+++ Back to the Gym - 20% auf alles! Code: BACK20  +++

Welcher Körpertyp bist du?

Körpertypen oder Somatotypen sind erbliche Merkmale, die auf deinem Skelettrahmen (Knochenstruktur und -dichte) und der Körperzusammensetzung (Muskel- und Fettmasse) basieren. Das Verständnis der Knochenstruktur und der Fett-/Muskelverteilung kann dir helfen, deine Fitnessziele zu erreichen.

Ektomorph: Dieser Körpertyp ist dünn, normalerweise groß und schlaksig. Personen mit einer robusten, runderen Knochenstruktur haben breitere Hüften, stämmige Gliedmaßen und breitere Brustkörbe.
Du hast Mühe, an Gewicht zuzulegen, egal wie viele Kohlenhydrate oder wie viel Fett du isst.
Du hast normalerweise einen schlanken Körperbau mit langen Gliedmaßen.
Um auf natürliche Weise an Gewicht zuzunehmen, musst du Kohlenhydrate und kalorienreiche Lebensmittel zu dir nehmen.

Ektomorphe Diät:
Die meisten deiner Kalorien sollten aus Kohlenhydraten und mindestens 25 Prozent aus Protein stammen, wenn du Muskeln aufbauen willst.
Trainieren:
Es ist auch wichtig, sich einem hochintensiven Intervalltraining hinzugeben und alle zwei Stunden etwas Kleines zu essen. Du musst sicher sein, alle notwendigen Nährstoffe zu bekommen, um starke Muskeln aufzubauen.

Endomorph: Wenn eine Person es sehr schwer findet, Fett zu verlieren, dann ist sie wahrscheinlich ein endomorpher Körpertyp. Du neigst dazu, schneller an Gewicht zuzunehmen und hast eine kurvige Figur. Endomorphe sehen normalerweise breiter aus und haben eine dreieckige Knochenstruktur, schmalere Hüften und breitere Schultern.
Sie haben zwar eine größere Muskelmasse, aber auch einen höheren Fettanteil, da sie dazu neigen, Fett zu speichern, anstatt Muskeln aufzubauen.
Sie speichern überschüssiges Gewicht in ihren Oberschenkeln, dem Gesäß und Hüften, was ihnen ein eher "birnenförmiges" Aussehen verleiht. Der beste Weg für einen Endomorph, Gewicht zu verlieren, ist eine Kombination aus gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung.

Endomorph Diät:
Beginne damit, Kohlenhydrate auf nur 30 Prozent der gesamten täglichen Kalorien zu reduzieren. Die anderen 70 Prozent sollten sich in Eiweiß und gute Fette aufteilen.
Trainieren:
Cardio ist eine wichtige Form des Trainings, weil es sicherstellt, dass der Körper nicht in fettspeichernde Stadien zurückfällt.
Du kannst auch hochintensives Intervalltraining und Cross-Training durchführen, um Muskeln aufzubauen.
Dein Hauptziel sollte nicht sein, Gewicht zu verlieren, sondern den Stoffwechsel anzukurbeln und zu verhindern, dass Kalorien in Fett umgewandelt werden.

Mesomorph: Dieser Körpertyp wird allgemein als idealer Körpertyp angesehen. Solche Menschen haben eine rechteckigere Knochenstruktur, längere Gliedmaßen, dünnere Knochen und einen flacheren Brustkorb.
Ein Mesomorph hat eine natürliche Tendenz, fit zu bleiben und sehr leicht Muskelmasse aufzubauen.
Sie haben mehr Muskeln als Fett am Körper und sind weder über- noch untergewichtig.

Mesomorph Diät:
Genau wie Ektomorphe können auch Mesomorphe teilweise essen, was sie wollen, ohne an Gewicht zuzunehmen, aber die Kehrseite hier ist, dass sie genauso leicht an Gewicht zunehmen können, wenn sie nicht aufpassen.

Da Menschen mit diesem Körpertyp relativ viel Muskelmasse haben, liegt es nahe, dass sie eine stärker proteinbasierte Ernährung benötigen, die beim Aufbau und der Reparatur von Muskeln helfen kann.
Sie müssen auch viel Obst und Gemüse konsumieren, das reich an Antioxidantien und Vollkornprodukten (Quinoa, Hafer usw.) ist.
Trainieren:
Nur weil Mesomorphe einen natürlich muskulösen Körper haben, heißt das nicht, dass sie nicht trainieren müssen. Sie brauchen Training, um schlank zu bleiben. Der Wechsel zwischen Gewichten und Cardio wäre das ideale Training für Mesomorphe.

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.